Waldschmidt Vertrag freiburg

Sollte der Bericht zutreffen, dürfte Waldschmidt als möglicher Ersatz für Olivier Giroud, dessen Vertrag in die letzten Monate gegangen ist, oder Michy Batshuayi, der die Stamford Bridge verlassen könnte, um die reguläre Spielzeit zu erreichen, gesehen werden. Doch seit seinem Profivertrag stieg Waldschmidt in die erste Frankfurter Mannschaft auf – obwohl er die meiste Zeit in der U19-Nationalmannschaft auflief und in 19 Spielen 14 Tore erzielte. Luca Waldschmidt ist schon in jungen Jahren im Tor, aber der Deutsche hatte es schwer, seit seinem Aufstieg in die Seniorenmannschaft an den Keepern vorbeizukommen und schaffte in 17 Einsätzen der ersten Mannschaft nur ein DFB-Pokaltor für die Eagles. Waldschmidt steht in Freiburg noch bis Juni 2022 unter Vertrag. Der 24-Jährige war vor allem bei der U21-Europameisterschaft im vergangenen Jahr aufgefallen. In der vergangenen Bundesliga-Saison erzielte er sieben Tore in 23 Einsätzen. Am 25. April 2014 unterschrieb Waldschmidt seinen ersten Profivertrag, einen Dreijahresvertrag. Dadurch stieg er in die erste Mannschaft auf, obwohl er immer noch für die U-19-Mannschaft auftrat. Genau ein Jahr später, am 25. April 2015, gab Waldschmidt sein Bundesliga-Debüt als Ersatz für Sonny Kittel in der 73.

Minute bei der 0:2-Heimniederlage gegen Borussia Dortmund. Sein erstes Tor für Eintracht Frankfurt erzielte er am 8. August beim 3:0-Sieg gegen den Bremer SV in der ersten Pokalrunde. Quellen berichten Get German Football News, dass Luca Waldschmidts Vater in Lissabon ist, um vertragliche Details für den Wechsel zu Benfica zu binden. Freiburg-Angreifer Luca Waldschmidt hat laut Sky Deutschland einen Fünfjahresvertrag beim portugiesischen Klub Benfica Köln unterschrieben. Der Blues-Boss wird Verstärkungen einbringen, da Michy Batshuayi seine Zukunft ungewiss ist, während kürzlich Vertragsgespräche mit Olivier Giroud aufgenommen wurden. Die Eintracht-Akademie hat den jungen Waldschmidt bereits 2010 vom Gießener Verein TSG Wieseck ausgeforstet, und aufgrund von Auftritten in verschiedenen Altersklassen – Frankfurt übergab Waldschmidt am 25. April 2014 seinen ersten Profivertrag und knüpfte ihn für drei Jahre. Lucas erste Saison für Frankfurts U-17 sah ihn netto mächtige 18 Tore in 22 Spielen, gefolgt von einer weiteren Torschützen-Saison mit zwölf in 18 Einsätzen. Der Nationalspieler hat offenbar eine Ausstiegsklausel von 23 Millionen Euro in seinem Vertrag.

Aufgrund der koronabedingten Einschnitte in den Profiklubs wird Freiburg diesen Betrag jedoch nicht erhalten. Derzeit steht Waldschmidt noch bis Juni 2022 bei Freiburg unter Vertrag und nach dem oben genannten Bericht der Sun könnte der Bundesligist versuchen, eine Auktion anzustoßen. Am 30. Juni 2016 unterschrieb Waldschmidt einen Vierjahresvertrag beim Hamburger SV. [4] Seinen ersten Einsatz für die Hamburger in der Bundesliga absolvierte er am 17. September bei der 0:4-Heimniederlage gegen RB Leipzig und ersetzte Bobby Wood in der 83. Minute. Sein erstes Tor erzielte er wenige Sekunden nach dem 4:0-Sieg gegen den Halleschen FC am 24. Oktober in einem Pokalspiel in der zweiten Runde. Am 20.

Mai 2017, dem letzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2016/17, erzielte Waldschmidt in der 88. Minute – zwei Minuten nach seiner Einwechslung – sein erstes Bundesliga-Tor, das entscheidende Tor beim 2:1-Sieg gegen den Abstiegskonkurrenten VfL Wolfsburg. Das Ziel bedeutete, dass der Hamburger SV erstmals seit vier Jahren wieder Bundesliga-Relegations-Play-offs verhinderte. [8] In der darauffolgenden Saison absolvierte Waldschmidt 21 Ligaspiele, in denen er ein Tor erzielte. Am Ende der Saison stieg der Hamburger SV in die 2. Erstmals in der 55-jährigen Geschichte der Bundesliga bundesliga. [9] Luca Waldschmidt wurde mit dem ehemaligen Arsenal-Star Luckas Podolski verglichen.